Heißluftbehandlung

 

 

Unter Heißluft-Anwendung versteht man die Bestrahlung mit Infrarotlicht.

Meist wird Heißluft in Verbindung mit einer Massage zur Vorbereitung auf diese angewandt.

 

Heißluft wärmt nicht nur die Haut und die obere Muskelschicht, sondern dringt auch in die tiefen Schichten der Muskulatur.

Die Wärme entspannt die Muskulatur und erleichtert dem Massierenden die Arbeit.

 

Für den Massierten bedeutet dies unter anderem eine schmerzärmere Behandlung verspannter Partien.

 

 

Man kann Heißluft aber auch ohne Massagen anwenden.

Dies wird häufig bei Verkrampfungen der Muskulatur getan.

 

Ist zum Beispiel wie bei einem Hexenschuss ein Nerv eingeklemmt, da wegen Kälte oder anderen psychischen oder physikalischen Einflüssen die Muskulatur verkrampft, so helfen Heißluftbehandlungen diese Verkrampfungen zu lösen.

 

 

Auch bei generellen Rückenschmerzen bringt Heißluftanwendung Linderung.

Die Tiefenwärme entspannt, fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an.

Regenerationsprozesse können somit schneller ablaufen.